Molotow-Cocktails auf Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg?

Berlin 29.06.2014 Molotow-Cocktails auf Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg?

Die Flüchtlingspolitik entwickelt sich zunehmend zur Zerreißprobe der Gesellschaft. Laut BILD vom 26.06.2014 sollen sich auf dem Dach der Hauptmann-Schule auch Molotow-Cocktails befinden, wie ein dort veröffentlichtes Foto zeigt. Und die Politik hat keine oder nur kontraproduktive Antworten. Die Flüchtlinge auf der Hauptmann-Schule in Kreuzberg sind dafür aktueller Beleg. Sollte sich bestätigen, dass zur Durchsetzung von Forderungen Mittel eingesetzt werden, die rechtsstaatliche Grundsätzen verletzen, stellt sich eine Frage: Wie würde der deutsche Staat reagieren, wenn seine Bürger sich illegitimer Mittel bedienen um Forderungen durchzusetzen – z.B. Empfänger von Hartz IV-Leistungen oder Bürger mit ungeklärten Renten/Versorgungsansprüchen – selbst wenn diese, wie u.a. die jüngsten Gerichtsurteile zu Hartz IV belegen, gerechtfertigt wären? Und es erstaunt zugleich, wie wenig Zuspruch von Behörden gemobbte deutsche Bürger im Vergleich dazu in der Öffentlichkeit und den Medien erfahren. Die Folge der fatalen Politik ist eine Extremisierung der politischen Lager, die nicht gewollt sein kann – wohl aber nicht mehr aufzuhalten ist. Auch einige Medien müssen sich Fragen zu ihrer nicht selten undifferenzierten Berichterstattung stellen lassen.

 

 

Geschützt: „Das DDR-Fernsehen – eine InnenSicht“ // Referat für die Konrad-Adenauer-Stiftung zum Thema „Massenmedien in der DDR“ / Bildungszentrum Schloss Wendgräben / 06.2014 // Nichtöffentlicher Bereich / Bitte Passwort per Mail an msachse@snafu.de anfordern.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: