Der Dalai Lama zur Flüchtlingskrise in Europa

Der Dalai Lama floh 1959 während des Tibetaufstands vor der Verfolgung durch die chinesische Regierung nach Indien

 

dalai_lama01

Dalai Lama / Berlin / 05.2008 / Fotografie: Martin Sachse

Zitat:

„…Deutschland kann kein arabisches Land werden. Deutschland ist Deutschland… Es sind so viele, dass es in der Praxis schwierig ist. Auch moralisch gesehen finde ich, dass diese Flüchtlinge nur vorübergehend aufgenommen werden sollten.“

(Quelle: FAZ

Gleichzeitig ruft der Dalai Lama dazu auf, keine Religion einseitig zu verurteilen: „Bösartige Leute gibt es auch bei den Buddhisten, den Christen, den Juden und den Hindus.“
Die Aussage des Dalai Lama im Zitat oben kann als Ausdruck der Grundbedingung einer kulturellen Identität für die Stabilität von Regionen und Staaten gesehen werden. Denn gerade der Dalai Lama hat durch Vertreibung und das Schicksal des tibetischen Volkes erfahren, wie kausal Kultur, Werte und Identität den Frieden bedingen.

 

 

„Saft- und kraftlos“ – Linkspartei ohne Konzept, ohne Erfolg // Gastbeitrag von Peter Helmes

Ein Kommentar von Peter Helmes zum Parteitag der Linkspartei in Magdeburg

 

Der Linkspartei laufen die Wähler weg. Und nicht nur das: Viele ehemalige Wähler, aber auch Mitglieder sympathisieren mittlerweile offen mit den rechtspopulistischen Äußerungen der AfD. Das wäre Grund genug gewesen, beim Parteitag in Magdeburg Fehlersuche in den eigenen Reihen zu betreiben und eine Standortbestimmung für die Zukunft vorzunehmen. Da klingt dann das Schmettern der „Internationale“ wie das Pfeifen im Wald. Die Malaise der deutschen Linken findet im programmatischen Niedergang in Europa eine Parallele.

TTIP-Verweigerung als einziges einigendes Band der deutschen und europ. Linken

Für die europäischen Linken jenseits der Sozialdemokratie stellt die Verweigerung gegenüber TTIP das einigende Band dar. Von den französischen Kommunisten, über die Vertreter der Parti de gauche, Syriza in Griechenland, Podemos in Spanien bis hin zur deutschen Linken – alle seien sie gegen das Freihandelsabkommen und das von Anfang an, betont Heinz Bierbaum, der auch Vorsitzende der internationalen Kommission der Linken ist. „Ich glaube, das hilft, auch die europäische Dimension der Linken insgesamt zu stärken.“

Andererseits erschöpfe sich im Protest gegen das Freihandelsabkommen der linke Gleichklang in Europa (Bierbaum).

Mehr von diesem Beitrag lesen

Sonntagsreden und Sonntagszitate // Sigmar Gabriel, SPD

Gabriel wird immer dreister. Erst „Pack, das eingesperrt werden muss“- nun verwechselt er die Rollen politischer Verantwortlichkeit.

 

Zitat 01:

„AfD ist zu feige, um sich mit wirklich Mächtigen anzulegen“

Fragen:

Wer hat denn seit Jahren versäumt sich mit den Mächtigen anzulegen, um die Verhältnisse zu ändern?! Wer hat vielmehr die Weichen für das muntere Treiben der Finanzoligarchie gestellt? Die AfD, die es noch nicht gab?

Zitat 02

„Die AfD versucht, aus ihrer Dämonisierung Profit zu schlagen, indem sie sagt, guck mal, die wollen uns totschweigen oder stigmatisieren. Aber sie fürchtet sich vor einer Debatte über ihre Politikvorschläge. Also müssen wir sie inhaltlich stellen, wo immer es geht.“

Frage und Antwort:

Was verhindert denn sachliche Debatten und wer hat keine Argumentente? Bezahlte Störer, für die Gewalt ein legitimes Mittel der Auseinandersetzung ist, Denkverbote, Gesprächsverweigerer, staatsnahe Medien und eine indoktrinierende politische Klasse! Genau diese Konstellation hat auch zum Ende anderer Gesellschaftssysteme und Staaten geführt – wie das am Beispiel der ehem. DDR gut nachvollziehbar ist.

(Quelle der Zitate: ZEIT ONLINE, 29. Mai 2016, 5:33 Uhr) 

Siehe auch: Ein Kommentar im Spiegel zum „Pack“-Problem und ein Vorschlag

Das Unwort des Tages von Joachim Gauck: Dödel

Verbale Entgleisung des Bundespräsidenten… 

 

Zitat / RP ONLINE:

„Bei einem Besuch von Aleviten habe er einen Grad an Dankbarkeit feststellen können, „den ich mir bei einigen dieser Dödel wünschen würde“, so Gauck.“

(Quelle: RP ONLINE, Katholikentag, „Joachim Gauck nennt AfD-Mitglieder „Dödel“, 28. Mai 2016 | 07.51 Uhr“)

Anm.: Als Dödel bezeichnete Gauck Mitglieder der AfD.

Der Duden zu Dödel:

  1. (umgangssprachlich) Trottel
  2. (norddeutsch umgangssprachlich) Penis

Depp, Dummkopf, Glied, Narr, Närrin, Penis, Schwanz, Simpel, Stoffel, Tölpel, Trottel, Trotteli

Zum Glück sind es keine Beleidigungen, wenn sie ein Bundespräsident ausspricht.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Zitat zum Wochenende // 28. Mai 2016

Sabatina James zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen bei phoenix von ARD und ZDF….

 

„Ich finde schon, dass wir in einer sehr schlimmen Meinungsdiktatur zur Zeit leben.“

(Quelle: www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/1107715, „Im Dialog“, 27. Mai 2016)

Sabatina James ist Islamkritikerin und Publizistin. Sie besticht durch ihre sachliche Argumentation – eine Rarität in den aktuellen Debatten. Auch die Moderation von Michael Hirz zeigte eine nicht selbstverständliche Neutralität.

Das Video ist u.a. ab Minute 19:14 interessant. In der Folge, ab Minute 26.34, bezieht Frau James auch Stellung zu unseren Kirchen. Es wäre ein guter Beitrag zum Katholikentag in Leipzig geworden. Und – wo bleibt der Aufschrei der Öffentlichkeit und der Medien?!

Zur Beendigung des Lehrauftrages des Privat-Dozenten für Mathematik, Wolfgang Hebold, durch die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR)

In einer Pressemitteilung der HWR heißt es: Lehrauftrag von Wolfgang Hebold beendet.

(Quelle: HWR, Sylke Schumann, 26. Mai 2016, Pressemitteilung 32/2016)

 

„Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin hat am 25. Mai 2016 den Lehrauftrag mit dem Lehrbeauftragten Wolfgang Hebold beendet. Die Hochschule bekennt sich zu einer Kultur der Weltoffenheit und lehnt jede Form von Diskriminierung ab – wir stehen für globalen Dialog und den Abbau von Vorurteilen….“

Wolfgang Hebold in einer Replik zu einem Interview mit dem RRB (Rundfunk Berlin-Brandenburg):

„Doch immer dann, wenn man denkt, es geht nicht mehr dümmer, wird man gelegentlich überrascht: Selbstverständlich sind meine Aufgaben aus der Vorlesung nicht ausländerfeindlich – aber das läge daran, dass ich so intelligent sei, dass ich diese meine Ausländerfeindlichkeit raffiniert kaschieren kann. Nicht-Überführbarkeit von Ausländerfeindlichkeit ist also ein Zeichen von Intelligenz seitens des Angeklagten und nicht ein Zeichen, dass die Anschuldigungen falsch sind. Großartig!“

(Quelle: wolfgang-hebold.de)

Mehr von diesem Beitrag lesen

(Ver)blühende Landschaften // Der Aufbau Ost // Bilddokumentation

Bahnhof Werneuchen / Land Brandenburg / Bilddokument 0001
Deutschland auf dem Weg zum Entwicklungsland mit Triple C-Niveau der Rating-Agenturen?

 

„Durch eine gemeinsame Anstrengung wird es uns gelingen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen und Thüringen schon bald wieder in blühende Landschaften zu verwandeln, in denen es sich zu leben und zu arbeiten lohnt.“

Bundeskanzler Helmut Kohl

(Quelle: Wikipedia)

 

IMG_1179

Bahnhof Werneuchen / Zustand: 25. Mai 2016

Bewertung auf der Trostlosigkeitsskala von 1-10: ★★★★★★★★★★

 

Während sich die Politik gern im Licht der unbestreitbaren positiven Entwicklungen in den Kommunen der neuen Bundesländer sonnt, zeigen sich nach 27 Jahren zunehmend auch die Defizite. Die Strukturschwäche ganzer Regionen wird täglich deutlicher. Eine marode Infrastruktur, desolate Straßen, Autobahnen und Brücken wie auch der Verfall in den Städten und fehlende Investitionen in die Bildung prägen vielerorts das Bild. Die Bilddokumentation soll unkommentiert diese Orte aufzeigen. Das für Investitionen dringend benötigte Geld, das jahrelang den Kommunen fehlte, wird durch eine Flüchtlingspolitik mit völlig falschen Anreizen zusätzlich fehlen, so das sich soziale wie gesellschaftliche Konflikte in ungeahnter Weise verschärfen werden. Gerade in den neuen Bundesländern haben die Bürger unvorstellbares geleistet, um den Anschluss an die „alte“ Bundesrepublik zu vollziehen. Nun werden sie erneut mit einer verheerenden Entwicklung konfrontiert, die bisher Erreichtes in Frage stellt.

Leser aus den neuen Bundesländern können sich gern mit Fotografien und einer kurzen Beschreibung beteiligen.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Francisco de Goya zwischen Aufklärung und Inquisition

Aktuelle religiöse Konflikte folgen immer noch alten Mustern…

 

408px-Goya-Capricho-43

Francisco de Goya, 1799, Capricho № 43: „El sueño de la razón produce monstruos“, Radierung und Aquatinta
(Quelle: Wikimedia Commons)

 

Zitat:

„Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer“

Francisco de Goya

(Quelle: Wikipedia, Originaltitel: El sueño de la razón produce monstruos, Blatt Capricho Nr. 43)

Mehr von diesem Beitrag lesen

Presseschau // Die Welt // Sonntag, 22. Mai 2016

Vor dem Treffen mit dem Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, findet die AfD-Vorsitzende Dr. Frauke Petry in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ deutliche Worte…

 

So sagte sie:

„Wenn mehr als die Hälfte der Muslime im Zweifel der Scharia den Vorrang vor dem jeweiligen Landesrecht geben, braut sich etwas zusammen, was nicht mehr kontrollierbar ist.“

(Quelle: www.welt.de)

 

Dialog ist der beste Weg, unterschiedliche Meinungen offen zu diskutieren. Ob das morgen bei dem Gespräch möglich sein wird, ist wegen der voran gegangenen verbalen Auseinandersetzungen zu bezweifeln. Dabei liegt das Problem deutlich tiefer, denn Politik und Medien haben das Klima durch Dummheit, Arroganz und Indoktrination – aber auch falsche Angepasstheit und Unterwürfigkeit so nachhaltig abgekühlt, dass der Dialog erst wieder neu gelernt werden muss.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Fundstücke auf Twitter // Karneval der Kulturen

Köln ist überall – leider…

 

1.

PolizeiBerlinEinsatz@PolizeiBerlin_E 19 Std.Vor 19 Stunden

Eine Gruppe junger Männer soll gestern auf d. #karnevalderkulturen am Blücherplatz junge Frauen umringt, sexuell belästigt & bestohlen haben.

2.

PolizeiBerlinEinsatz@PolizeiBerlin_E 19 Std.Vor 19 Stunden

Unsere Kollg haben Gruppenbildung unterbunden, Anzeigen aufgenommen & Tatverdächtige nach Wiedererkennen festgenommen. berlin.de/polizei/polize

(Quelle: https://twitter.com/PolizeiBerlin_E)

Dort finden sich auch Angaben zu den vermutlichen Tätern.