Zitat zum Wahl-Wochenende in Berlin

Zitat:

 

„Ich bin es leid, dass man Rassismus, Intoleranz und Menschenfeindlichkeit nicht mehr benennen kann, ohne dass einem „die Nazi-Keule“ vorgeworfen wird. Aber genau das, verbunden mit den „völkischen“ Gedanken der AfD-Vorsitzenden, sind die Zutaten, aus denen die braune Suppe angerührt wird.“

(Quelle: Michael Müller, taz.de/Gastkommentar-von-Michael-Mueller-SPD/!5336312/)

 

Mit der Aussage zu den „völkischen“ Gedanken der AfD-Vorsitzenden ist Herr Müller erneut übers Ziel hinaus geschossen. Die „braune Suppe“ tut ihr Übriges. Leider müssen die Bürger die Suppe auslöffeln, die ihnen von der Politik eingebrockt wurde.

Und: über Rassismus, Intoleranz und Menschenfeindlichkeit wird noch zu sprechen sein. Denn diese sind keine Einbahnstraße und betreffen die Gesamtgesellschaft.

 

Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016 // Ein Bild mit ungewollter Symbolwirkung

 

2016-09-16_16-26-17

Fotografie: M. Sachse // 1609.16

 

Mit dem Slogan: „Bessere Bildunk für Pankoh“ wirbt die AfD, die SPD mit: „Berlin bleibt sozial“ (was ich hier nicht kommentieren möchte). Ein Fahrgeschäft zum Heimatfest in Rosenthal (16.-18.09.2016) im Hintergrund konterkariert die Wahlplakate.

Siehe auch: „Berlin bleibt schlau“ // SPD-Wahlwerbung zeigt Realitätsferne

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: