Bildung in Baden-Württemberg im Sturzflug

Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

 

Pressemitteilung // Stuttgart, den 31.10.2016

IQB-Studie: Bildung in Baden-Württemberg im Sturzflug – Ein wirtschaftsstarkes Land braucht Bildungsvielfalt statt Bildungseinfalt, statt Gender- und Inklusionswahn

Der neueste vom Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) veröffentlichte Bildungstrend bestätigt eine von der Alternative für Deutschland schon lange befürchtete Entwicklung: Das Lernniveau in Baden-Württemberg befindet sich im Sturzflug.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Zitat zum Sonntag // Von Mahatma Gandhi

Zitat:

 

„Aus bitterster Erfahrung zog ich diese eine und höchste Lehre: Man muß den Zorn in sich aufstauen, und so wie gestaute Wärme in Energie umgesetzt werden kann, so kann unser gestauter Zorn in eine Kraft umgesetzt werden, die die Welt zu bewegen vermag.“

(Quelle: Mahatma Gandhi (Mohandas Karamchand Gandhi), 1869-1948, indischer Rechtsanwalt, Publizist, Führer der indischen Befreiungsbewegung)

„Die Zukunft im Fortschritt: Die Welt von morgen gestalten.“ // 27. Oktober 2016 / Sotschi

Unter diesem Motto fand eine Veranstaltung mit Experten, Politikern und Journalisten in Sotschi statt. Zur Politikverdrossenheit im Westen erklärte
Wladimir Putin:

 

Zitat:

„Es scheint, als ob die Eliten die Spaltung in der Gesellschaft und die Erosion der Mittelschicht nicht sehen, während sie gleichzeitig ideologische Ideen implantieren, die meiner Meinung nach die kulturelle und nationale Identität zerstören. Und in gewissen Fällen untergraben sie in einigen Ländern nationale Interessen und verzichten auf Souveränität im Tausch für die Bevorzugung des Suzerän [Oberherren].“

(Quelle: deutsch.rt.com/international/42523-putin-menschen-sind-wutend-weil/)

 

AfD Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz im Hambacher Schloss // 28. Oktober 2016

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry sagt über Bürger und Volk:

 

Zitat:

„…Ich glaube, es ist an der Zeit, dass deutsche Bürger sich wieder selbst als Volk begreifen.“

Etwas selbstverständliches ist nicht mehr selbstverständlich. So wirkt die zitierte Aussage in Zeiten der politischen Lähmung fast schon revolutionär – was sie aber nicht ist. Sie ist, wie in allen Nationen der Welt, Ausdruck des Selbstverständnisses eines Volkes.

Daran ändern auch Interpretationsversuche zum Begriff Volk nichts.

 

Zitat zum Wochenende

Von George Orwell

 

Zitat:

„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

(Quelle: George Orwell, Schriftsteller, Essayist und Journalist, 1903-1950)

„Der Schwarze Juni“ // Das neue Buch von Hans-Werner Sinn

Hans-Werner Sinn im Interview mit Sputniknews:

 

 

(Quelle: soundcloud.com/politik/20161027313129902-migration-brexit-euro-sinn/

Der Gesetzgeber verlangt den Hinweis, dass für Inhalte verlinkter Seiten nur der Betreiber der verlinkten Seite verantwortlich ist.

 

Hans-Werner Sinn war bis zu seinem Ruhestand Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung.

 

Luftabwehrsysteme aus US-amerikanischer Produktion in Syrien?

Sputniknews veröffentlichte dazu:

 

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, teilte in einem Pressegespräch mit, dass Extremisten in Syrien Luftabwehrsysteme aus US-amerikanischer Produktion einsetzen. 

Frau Sacharowa wird in dem Artikel wie folgt zitiert:

Wir konstatieren mit Bedauern, dass  das Vorgehen der US-geführten sogenannten Anti-IS-Koalition in Syrien immer mehr zum destabilisierenden Faktor wird und die ohnehin nicht einfache militärpolitische und humanitäre Lage in Syrien nur weiter zuspitzt“.

(Quelle: de.sputniknews.com/politik/20161027313138170-terroristen-syrien-usa-luftabwehr-komplexe/)

 

Gegenseitige Schuldzuweisungen der Beteiligten haben bislang jegliche Fortschritte zur Lösung des Konfliktes verhindert. Da die westlichen Verbündeten am Sturz von Baschar al-Assad festhalten und ihn nicht als Verhandlungspartner akzeptieren (was auch die von der syrischen Regierung um Unterstützung gebetenen Russen einfordern), werden Syrien und die Region weiter destabilisiert.

 

Berliner Befindlichkeiten // Auf dem Weg zu Rot-Rot-Grün

So sieht die ANTIFASCHISTISCHE AKTION den Umgang mit Recht und Gesetz:

 

fullsizerender

Fotografie: M.Sachse // 27. Oktober 2016 // Berlin-Mitte / U 8

 

Dass Politiker auf Demonstrationen Parolen wie „Deutschland verrecke“ hinterher laufen ist wie die oben gezeigte Sicht auf die Rechtsordnung gewiss nicht Ausdruck einer linken politischen Überzeugung. Das wurde auf diesem Blog wiederholt thematisiert. Es ist schlicht Ausdruck von Anarchie und Verachtung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Fight for Law and Order wäre eine linke politische Überzeugung. Dazu gehört auch eine Debattenkultur, die überprüft, ob aktuell Recht und Ordnung in Einklang mit den Artikeln des Grundgesetzes stehen.

Was erwartet Russland vom internationalen Recht in der künftigen Welt?

In einem Artikel von RT DEUTSCH beschreibt Timofej Borodatschew die Interessen Russlands wie folgt:

 

Zitat:

„Das Zeitalter, in dem ein eingeschränkter Kreis an Ländern in den Genuss der Anwendung des internationalen Rechts für eigene Interessen kommen konnte, statt die Forderungen des internationalen Rechts und der Moral achten zu müssen, ist beendet. Das ist sehr wichtig für unser Verständnis dahingehend, welche Welt uns morgen erwartet und was man tun muss, damit diese weniger gefährlich sein kann.“

(Quelle: RT DEUTSCH, deutsch.rt.com/meinung/42227-eu-sanktionen-ausgeblieben-russlands-ziel/)

 

Timofej Borodatschew ist Direktor des eurasischen Programms der Stiftung zur Unterstützung und Entwicklung des Internationalen Diskussionsklubs „Waldai“.

(Quelle des Zitats im Original: Сирия: война миров или будущее сегодня // www.globalaffairs.ru/global-processes/Siriya-voina-mirov-ili-buduschee-segodnya-18425)

Das Unrecht beim Namen nennen: Rentenbetrug! // Gastbeitrag von Peter Helmes

Am 18. Oktober 2016 demonstrierten ehemalige DDR-Flüchtlinge
und -Übersiedler in Berlin

 

Von Peter Helmes  / Veröffentlicht am von conservo

Als „Helden“ begrüßt – zu Verlierern gedemütigt

Das, was mit den „Republikflüchtlingen“ der DDR, heute juristisch „Ostzonenflüchtlinge“ genannt, in diesem unseren „Rechtsstaat“ getrieben wurde, dürfte jedem Patrioten den Zorn ins Gesicht treiben.

Verraten, vergessen, betrogen

Sie, diese wahren Flüchtlinge, diese Abgeschobenen oder aus den Kerkern Ulbrichts Freigekauften, die nahezu alles verloren hatten, was ihnen lieb war, wähnten sich nach Ihrer erfolgreichen Flucht bzw. nach dem Betreten des Bodens der „Brüder und Schwestern im Westen“ im gelobten Land. Sie meinten nicht das Land, in dem Milch und Honig fließt – zum Leben hatten sie auch in der DDR genug – sondern sie wähnten sich in einem Land von Demokratie, Freiheit und sozialer Gerechtigkeit.

Mehr von diesem Beitrag lesen