Nach den Ausschreitungen im Alexa / Mediamarkt vom 03. Februar 2017

Nachtrag zu meinem Tweet: Capital Bra / Tweet 04: Anfrage an Mediamarkt
Der Rapper „Capital Bra” hatte Fans zu einer Signierstunde eingeladen

 

Die Media-Saturn-Holding GmbH beantwortete die Anfrage zeitnah wie folgt:

„Die Signierstunde war nicht von Media Markt geplant“.

 

Das entspricht auch Aussagen von Mitarbeitern am Tag des Vorfalls.  Durch Zufall hatte ich mich während der Ereignisse im Mediamarkt aufgehalten. Eine gleichzeitig an Mediamarkt gerichtete Anfrage, ob es zu Diebstählen kam, ist noch unbeantwortet. In den sozialen Netzwerken, fanden sich Hinweise auf mögliche Handydiebstähle. Das ist aktuell nicht belegt.

 

Corporate Communications der Media-Saturn-Holding GmbH fügte der Mail auch noch das Statement des Alexa-Center Managements hinzu:

„Das Center-Management bestätigt, dass es im Einkaufszentrum Alexa am 3. Februar gegen 17:00 eine unangekündigte Versammlung (Flashmob) im Ladenlokal des Mieters Media Markt gab. Etwa 200 meist jugendliche Besucher hatten sich versammelt, um dort den Musiker „Capital Bra” zu sehen. Die Mehrheit der Flashmob-Teilnehmer verhielt sich friedlich. Dennoch kam es zu Störungen und vereinzelten Auseinandersetzungen. Die ungenehmigte Versammlung wurde von der Polizei aufgelöst. Es kam zu einzelnen Festnahmen. Es wurden keine Personen verletzt. Der Betrieb im Center und im Media Markt verläuft normal. Das Center Management arbeitet eng mit den zuständigen Behörden und den Einsatzkräften zusammen, um den Vorfall aufzuklären.“

 

Diese Aussage bedarf einiger Korrekturen. Wie auch andere Medien berichteten, war die Zahl der Fans deutlich höher, was Fotos und Videos aus dem Alexa und vor dem Alexa belegen. Wie die Aussage: „Der Betrieb im Center und im Media Markt verläuft normal“ zu verstehen ist, kann ich derzeit nicht sagen. Zur Zeit des Vorfalls war der Betrieb im Mediamarkt alles andere als normal. (Männliche) Mitarbeiter wurde ins EG gerufen, um die Kollegen dort im Falle der Eskalation zu unterstützen. Die Polizei versuchte anfänglich bei halb geschlossenen Rolltoren, die Ströme der Fans zu ordnen. Nach vollständiger Schließung der Rolltore waren keine Polizeibeamten mehr im Markt zu sehen. Es wurde gegen die Rolltore geschlagen, was zu Verunsicherung und teilweiser Panik der Kunden führte. Die Rolltreppen waren abgeschaltet. Die Kunden wurden später über geöffnete Notausgänge nach draußen geleitet. Während meiner Anwesenheit waren die Rolltore mindestens 30 Minuten geschlossen, was einem „Normalbetrieb“ wohl nicht entspricht. Ströme von Fans durchquerten den Markt.

Die Mitarbeiter des Mediamarktes waren von der Situation völlig überrascht. Das bestätigt eben auch, dass es hier keine Absprachen oder Genehmigungen seitens Mediamarkt gegeben hat. Das Personal reagierte besonnen und verantwortungsbewusst.

Nach Medienberichten kam es zu Festnahmen, weil Fans sich Auseinandersetzungen lieferten, die wohl auch Angriffe auf Polizeibeamte implizierten.

Die Aussage des Rappers „Capital Bra“: „ICH BIN SO STOLZ SO KRASSE FANS ZU HABEN !! DANKE“ nach den Vorfällen kann man dann wohl nicht teilen.

(Vielen Dank der Media-Saturn-Holding GmbH/Corporate Communications für die Beantwortung)

 

2017-02-03_17-26-39

Geschlossene Rolltore. Die Sicherheitsschleusen wurden bei dem Gerangel in Mitleidenschaft gezogen.
Fotografie: M. Sachse / 03.02.17

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: