Pressemitteilung zur „Ehe für alle“ / AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Die „Ehe für alle“ ist grundgesetzwidrig: AfD einzig verbliebene konservative Kraft

 

Stuttgart, den 30.06.2017/asm

„Der Mehrheitsbeschluss für die Homoehe ist ein neuer Tiefpunkt der deutschen Politik, angeführt von Angela Merkel“, kommentiert die sozial- und familienpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Dr. Christina Baum. „Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung“, so steht es im Grundgesetz. Was den Willen der Urheber des Grundgesetzes angeht, so gibt es keinen Zweifel. „Bis in die jüngste Vergangenheit hat das Bundesverfassungsgericht stets hervorgehoben, dass die Ehe eine ‚allein der Verbindung zwischen Mann und Frau vorbehaltene Institution‘ ist“, hebt Dr. Christina Baum hervor. „Wir sind der Meinung, dass diese im Eiltempo getroffene Entscheidung grundgesetzwidrig ist. Ein Fundament unseres Gemeinwesens wurde durch ein einfaches Gesetz neu gefasst, anstatt mit einer notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit das Grundgesetz zu ändern“, so die massive Kritik von Baum.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Castro Regime hindert Bürgerrechtlerinnen am Gottesdienstbesuch // Pressemitteilung der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)

Kuba // „Damen in Weiß“ richten Hilferuf an Papst 

 

Frankfurt am Main, 28. Juni 2017

Kubas international bekannteste Bürgerrechtsgruppe, die „Damen in Weiß“, haben sich in einem Hilferuf direkt an Papst Franziskus gewandt.

Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, bitten die Kubanerinnen das Oberhaupt der Katholischen Kirche um Hilfe, damit sie wieder ungehindert an Gottesdiensten teilnehmen können. Das in Kuba seit 1959 herrschende Ein-Parteien-Regime der Kubanischen Kommunistischen Partei hindert „Damen in Weiß“ durch Verhaftungen, Drohungen und körperliche Gewalt daran, Kirchen zu besuchen.

 

Mehr von diesem Beitrag lesen

Vom Heiligenschein zur Scheinheiligen – der Scheinriese Merkel // Gastbeitrag von Peter Helmes

Demaskierung einer Schein-Größe

Dieses Buch, rechtzeitig vor der Bundestagswahl herausgegeben, ist eine bittere Klage und eine noch ernstere Anklage, die sich nach der vorbehaltlosen Analyse der Politik der Kanzlerin und der Person Angela Merkel zwangsläufig aufdrängt. Es handelt sich letztlich um die Demaskierung einer Schein-Größe.

FAZ-Wirtschaftsredakteur Dr. Philip Plickert hat 22 Professoren und Publizisten gebeten, eine Bilanz der “Ära Merkel” zu ziehen. Um es vorweg zu nehmen: Diese Bilanz kennt fast nur rote Zahlen – umkränzt von einer Reihe schmeichelnder, den Hofschranzen und ihr ergebenen Journalisten abgelauschte verbale Nebelkerzen wie z. B. „Lichtgestalt“, „Heiligenschein“, „letzte Verteidigerin des liberalen Westens“, Begriffe, die von einigen Autoren dieses Buches süffisant aufgegriffen werden.

 

Mehr von diesem Beitrag lesen

Zitat zum Sonntag // Von Charles Bukowski

Zitat:

 

„Censorship is the tool of those who have the need to hide actualities from themselves and from others.“

 

(Zitatquelle: Charles Bukowski, _azquotes.com/quote/857629 u.a.)

 

 

Zitat zum Wochenende // Von Francisco de Goya

Zitat:

 

„Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer“

(Francisco de Goya)

 

 

IGFM: Islamische Verbände sollen für Gleichbehandlung vor Gericht eintreten

Pressemitteilung der Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) // Frankfurt am Main / 20. Juni 2017

 

Deutschland

Kulturbonus für „Ehrenmörder“ ist Rassismus

IGFM: Islamische Verbände sollen für Gleichbehandlung vor Gericht eintreten

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) kritisiert den sogenannten „Kulturbonus“ in juristischen Verfahren. Anlass ist das Urteil des Landgerichtes Cottbus gegen den aus Tschetschenien stammenden Rashid D.. Das Gericht verurteilte ihn lediglich zu 13 Jahren Gefängnis, obwohl er seine Ehefrau wegen angeblicher Untreue auf grausame Art ermordet hatte. Der vorsitzende Richter erklärte, die Kammer habe Zweifel gehabt, ob der Angeklagte die „Niedrigkeit seiner Beweggründe“ habe erkennen können. Der Täter hatte erklärt, wenn eine Frau fremdgehe, habe „der Mann das Recht, sie zu töten“. Das stünde so im Koran.

 

Mehr von diesem Beitrag lesen

Das Un-Zitat zum Wochenende // Von Heiko Maas (SPD)

Heiko Maas zur Identitären Bewegung / Zitat:

 

„Die Identitären sind keine ,Bewegung‘, sie sind eine extrem radikale und rassistische Minderheit“.

 

(Zitatquelle: www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-mitte-blockade-identitaere-loesen-demo-auf/19945652.html)

 

NB

Ich werde nach Sichtung des umfangreichen Video- und Audiomaterials über die Demo der IB im Berliner Wedding berichten. Sachlich und neutral. Wer laut Nazi oder Rassist brüllt und friedliche Versammlungen durch Blockaden stört/verhindert, hat noch lange keinen Anspruch auf Wahrhaftigkeit. Er beweist lediglich, dass ihm Argumente fehlen. Diese Haltung ist auch nicht links! Sie dient lediglich den Machteliten, die (pseudo-)Linke für ihre eigenen Interessen instrumentalisieren.

 

Mehr von diesem Beitrag lesen

Zitat zum Wochenende // Von Imad Karim

Zitat:

 

„Völkerwanderung ist ein integraler Bestandteil unserer Zivilisationen, aber sie zu begrenzen oder/und zu steuern ist ebenfalls ein integraler Bestandteil unserer Zivilisationen. Und wer das ignoriert, riskiert dass Hochkulturen womöglich untergehen könnten. Diese Gefahr der Selbstabschaffung sehe ich heute im Westen….

(Zitatquelle: m.kurier.at/politik/deutsch-libanesischer-regisseur-imad-karim-wir-befinden-uns-mitten-in-der-islamischen-inquisitionszeit/270.091.734, „Wir befinden uns mitten in der islamischen Inquisitionszeit“)

 

Imad Karim ist Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Er wurde am 07. Juni 1958 in Beirut geboren und lebt seit 1977 in Deutschland. Imad Karim erhielt für sein Schaffen viele Preise.

 

 

Der 17. Juni mahnt: Eine Wende ist dringend nötig // Gastbeitrag von Peter Helmes

17. Juni 2017 – Gedenktag an den Arbeiteraufstand am 17. Juni 1953 in der ehem. DDR

 


Von Peter Helmes

Mein langjähriger Wegbegleiter Herbert Gassen hat mir Gedanken zugeleitet, die eigentlich einem anderen Thema galten. Vielleicht war es Zufall, vielleicht Absicht, daß mich seine Zeilen ausgerechnet zum wahren Tag der Deutschen Einheit erreichen. Vieles von dem, was er schreibt, gilt auch unter diesem Aspekt.

Gassen, fast 90 Jahre alt, hat sein politisches Leben lang in den Dienst unseres Volkes gestellt. Er kämpfte stets für Freiheit, Gerechtigkeit und Toleranz. Viele seiner Artikel habe ich bereits veröffentlicht, aus denen seine tiefe Sorge um unser Vaterland sprach. Er ist entsetzt über das, was sich einem kritischen Zeitgenossen heute bietet:

 

Mehr von diesem Beitrag lesen

Ausstellungsempfehlung: Museum Barberini Potsdam

 

Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne

17. Juni bis 03. Oktober 2017

 


Fotografie: Martin Sachse // Pressevorstellung / 15.06.2017

Link zur Ausstellung: Amerikas Weg in die Moderne // Museum Barberini