Der Weg des brauchbaren Schwachsinns in die Politik // Gastbeitrag von Peter Helmes

Das Limburgsyndrom – oder wie das Irrationale zum Rationalen erklärt wird

 

Des Autors Florian Stumfall *) Bücher zu lesen, ist immer ein Genuß. Hier paaren sich stets intellektueller Tiefgang, große (politische) Lebenserfahrung und ein Grundhumor, der mit „Süffisanz“ nur unzureichend etikettiert ist.

Trotz all seiner Erfahrung hat sich Stumfall intellektuelle Neugier bewahrt und versucht, den Dingen auf den Grund zu gehen. Viele unserer Leser fragen sich beinahe täglich, warum der oder die „einen solchen Unsinn macht“. Diese Frage darf man der gesamten politischen (Schein-)Elite stellen. Ob Grenzöffnung für alle, ob Diesel für niemanden oder „Sex mit sechs“ usw. – hinter all diesem Unfug steckt ein System: das „Limburg Syndrom“, wie es Stumfall nennt.

 

Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Am 28.November 1820 wurde Friedrich Engels geboren

Friedrich Engels schrieb zur Rolle der Mehrheit des Volkes:

 

„In allen Geschichtsperioden ist die große Mehrheit des Volkes in der einen oder anderen Form nur Werkzeug der Bereicherung der wenigen Privilegierten gewesen. Jedoch wurde in allen früheren Zeiten dies blutsaugerische System unter dem Decknamen von mannigfaltigen, moralischen, religiösen und politischen Vorwänden ausgeübt.“

(Quelle u.a.: gutezitate.com/zitat/177475)

 

Friedrich Engels war deutscher Philosoph, Gesellschaftstheoretiker und Historiker. Er war Mitbegründer der marxistischen Philosophie.

 

 

Imad Karim stellt Fragen zum Umgang mit islamischen Ländern und die Folgen für die westlichen Länder….

In seinem Beitrag für „Jouwatch“ schreibt Imad Karim:

 

„Ich bin leider überzeugt, dass die Auseinandersetzung der freien, offenen und pluralistischen Gesellschaft mit vielen zu ihr eingewanderten Muslimen nicht unbedingt friedlich bleiben wird. Genauso bin ich überzeugt, dass nicht wenige Muslime, die im politischen Islam eine große Gefahr für den sozialen Frieden sehen werden, gemeinsam mit Nichtmuslimen für die freie Gesellschaft kämpfen werden.

(Quelle: journalistenwatch.com/2017/11/28/imad-karim-fragt-warum/, dort finden Sie den gesamten lesenswerten Beitrag)

 

Imad Karim ist Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Er wurde am 07. Juni 1958 in Beirut geboren und lebt seit 1977 in Deutschland. Imad Karim erhielt für sein Schaffen viele Preise.

 

 

Zitat zum Wochenende // Baizuo und seine Deutung im Urban Dictionary

Zitat:

 

„Die Chinesen betrachten Baizuo als unwissende und arrogante Westler, die den Rest der Welt bemitleiden und sich für die Retter halten.“

(Quelle: urbandictionary.com/define.php?term=baizuo)

 

Aktuell finden sich vermehrt Anspielungen mit dem Begriff Baizuo in chinesischen Medien und im Internet in Bezug auf Deutschland und Kanzlerin Merkel.

 

 

Zitat zum Wochenende // Von Wolfgang Streeck

Zitat:

 

„Die Ära Merkel geht zu Ende, und das ist auch gut so. Allmählich erwachen die deutsche Politik und ihre Öffentlichkeit aus ihrer postdemokratischen Narkose….“

(Quelle: plus.faz.net/feuilleton/2017-11-16/d5637e1d071d2d6c6afa36c6091d3fcc/?GEPC=s3)

 

Wolfgang Streeck ist Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.

 

 

Filmempfehlung:

DER EWIGE ANTISEMIT

 

Filmempfehlung: DER EWIGE ANTISEMIT in der Mediathek des BR ist ein bewegender, aufklärender und kontroverser Film:

https://www.br.de/mediathek/video/dox-der-dokumentarfilm-der-ewige-antisemit-av:59cb7a607460e90012ceaeb7?t=1m55s

 

(Quelle: BR, Mediathek / Der Gesetzgeber verlangt den Hinweis, dass für Inhalte verlinkter Seiten der Betreiber dieser Seite verantwortlich ist)

 

Zitat zum Wochenende // von Sir Winston Churchill

Zitat:

 

„Beschwichtigen heißt, ein Krokodil zu füttern, in der Hoffnung, dass es einen zuletzt frisst.“

(Quelle: Sir Winston Churchill, daszitat.de/autoren/a-c/autoren-c/churchill-sir-winston-leonard-spencer/)

 

 

Die AfD-Fraktion Berlin kritisiert Senatorin Scheeres // 03. November 2017

Presseinformation der AfD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin // Unkommentierte Veröffentlichung

 

Der Innenpolitische Sprecher der AfD im Abgeordnetenhaus, Karsten Woldeit, kritisiert den heute von Senatorin Scheeres eingeweihten „Jugendaktionsraum Alexanderplatz“ als Placebopolitik:

„Was der Alexanderplatz braucht, ist massive Polizeipräsenz rund um die Uhr, unterstützt von flächendeckender Videoüberwachung. Gewaltbereite Jugendliche befriedet man nicht mit Häkelkursen, Gesprächskreisen, Hirsecrackern und Fairtrade-Grüntee.

 

Mehr von diesem Beitrag lesen