Imad Karim stellt Fragen zum Umgang mit islamischen Ländern und die Folgen für die westlichen Länder….

In seinem Beitrag für „Jouwatch“ schreibt Imad Karim:

 

„Ich bin leider überzeugt, dass die Auseinandersetzung der freien, offenen und pluralistischen Gesellschaft mit vielen zu ihr eingewanderten Muslimen nicht unbedingt friedlich bleiben wird. Genauso bin ich überzeugt, dass nicht wenige Muslime, die im politischen Islam eine große Gefahr für den sozialen Frieden sehen werden, gemeinsam mit Nichtmuslimen für die freie Gesellschaft kämpfen werden.

(Quelle: journalistenwatch.com/2017/11/28/imad-karim-fragt-warum/, dort finden Sie den gesamten lesenswerten Beitrag)

 

Imad Karim ist Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Er wurde am 07. Juni 1958 in Beirut geboren und lebt seit 1977 in Deutschland. Imad Karim erhielt für sein Schaffen viele Preise.

 

 

Advertisements

Zitat zum Wochenende // Von Imad Karim

Zitat:

 

„Völkerwanderung ist ein integraler Bestandteil unserer Zivilisationen, aber sie zu begrenzen oder/und zu steuern ist ebenfalls ein integraler Bestandteil unserer Zivilisationen. Und wer das ignoriert, riskiert dass Hochkulturen womöglich untergehen könnten. Diese Gefahr der Selbstabschaffung sehe ich heute im Westen….

(Zitatquelle: m.kurier.at/politik/deutsch-libanesischer-regisseur-imad-karim-wir-befinden-uns-mitten-in-der-islamischen-inquisitionszeit/270.091.734, „Wir befinden uns mitten in der islamischen Inquisitionszeit“)

 

Imad Karim ist Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Er wurde am 07. Juni 1958 in Beirut geboren und lebt seit 1977 in Deutschland. Imad Karim erhielt für sein Schaffen viele Preise.

 

 

Der Autor und Regisseur Imad Karim äußert auf Facebook seine Gedanken zu Rassismus und Radikalisierung

Nur sie wissen es nicht und wollen es auch nicht wissen!

 

Es gibt viele Möglichkeiten, ein gesundes Land wie Deutschland krank zu machen, ein ausländernfreundliches Volk zu radikalisieren und einen freien, offenen, sicheren und funktionierenden Kulturkreis zu vernahöstlichen.

Die Bildung von archialichen Clanstrukturen mit allen herkömmlichen Machtinstrumenten wie kollektives Schweigen zur Ehre der Familie, gezielte Einschüchterung von Personen aus der Verfolgungsbehörden des Staates und Todesdrohungen an potentiellen Abweichler, ist eine von vielen hässlichen Möglichkeiten, denen der Rechtsstaat nicht gewachsen ist.

 

Zitat zum Wochenende // Von Imad Karim

Zitat:

 

„…In den siebziger und achtziger Jahren glaubten viele, dass die kritische und selbstkritische Auseinandersetzung ein Bestandteil der linken Idee sei.“

(Quelle: Imad Karim in einem Artikel für Cicero, cicero.de/berliner-republik/massenmigration-islamische-werte-frei-haus)

 

Für diese linke Idee stehen große Teile der Linken nicht mehr, schon lange aber auch nicht mehr die Akteure in Politik und Medien. Die dauerhafte Sperrung von Imad Karim auf Facebook ist Synonym dieser Entwicklung. In seinem Artikel im Cicero erwähnt Imad Karim ein arabisches (vor-islamisches) Sprichwort, dass für ihn prägend wurde:

„Und weilst du bei einem Volke 40 Tage, so sei einer von ihnen oder wandere weiter“.

Die Parallelgesellschaften in Europa und Deutschland repräsentieren das genaue Gegenteil davon. Imad Karim hingegen ist nach nur kurzer Zeit in unserer Gesellschaft angekommen – er verkörpert die Werte der Aufklärung auf eine Weise, wie sie in unserer Gesellschaft kaum noch anzutreffen sind. Das verdient höchsten Respekt. In diesem Verständnis ist er ein Brückenbauer zwischen den Kulturen, aber kein Leugner gescheiterter Migration. Viele Migranten teilen sein Verständnis von Integration und Assimilation. Parallelgesellschaften sind dazu der zerstörerische Konterpart, der die westlichen Demokratien und Werte der Aufklärung nicht nur in ihrem Bestand gefährdet, sondern auszulöschen droht.

 

Der Autor und Regisseur Imad Karim wurde auf Facebook dauerhaft gesperrt

Die Zensur und der Kampf gegen die Vernunft und den Verstand haben einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht

 

Auf seiner Facebook-Seite schrieb Imad Karim (Zitat):

„Wenn Rechtsstaatlichkeit bedeutet, dass das Recht mit Füßen getreten wird und dass der Staat auf die ihm vom Grundgesetz gegebene Autorität freiwillig verzichtet, dann haben wir entweder den Duden neu zu schreiben oder die Rechtsstaatlichkeit wiederherzustellen.
Die Entscheidung liegt in unseren Händen.

Unser Humanismus ist in großer Gefahr.“

 

Imad Karim ist Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Er wurde am 07. Juni 1958 in Beirut geboren und lebt seit 1977 in Deutschland.